leichenwagenforum
Heisses Thema (Mehr als 5 Antworten) Polizei -Gibts da Probleme bei Privatnutzung? (Gelesen: 10326 mal)
sleipnir
Beifahrer
***
Offline


Ich liebe Leichenwagen!

Beiträge: 102
Standort: Trier
Mitglied seit: 27.07.2011
Polizei -Gibts da Probleme bei Privatnutzung?
13.12.2011 um 18:21:52
Beitrag drucken  
Hallo,

ich würde gerne wissen, ob jemand von euch schon Erfahrung mit einer Polizeikontrolle hat, wenn der Wagen privat genutzt wird und als "Sonder-KFZ Bestattungswagen" angemeldet ist?

Hat da schon jemand mit Erfahrung, denn ich habe mit der Suchfunktion und Google zwar einige Berichte über mögliche Probleme, aber nichts konkretes gefunden. Danke.

MfG
sleipnir
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
dasalf
Autofahrer
****
Offline


Giftmischer

Beiträge: 471
Standort: Recklinghausen
Mitglied seit: 08.01.2008
Geschlecht: männlich
Re: Polizei -Gibts da Probleme bei Privatnutzung?
Antwort #1 - 13.12.2011 um 22:49:34
Beitrag drucken  
Hi,

meine persönliche Erfahrung ist, dass es mit der Polizei keine Probleme gibt.
Ich bin zwar nachts schonmal angehalten worden, aber nachdem die Polizisten erkannt haben um was für ein Auto es sich handelt, wurde ich immer durchgewunken.

Man muss dazu sagen - ich fahre normal, der Wagen ist nicht gepimpt oder sonst wie verschlimmbessert und ich sehe auch nicht ungewöhnlich aus...
Wenn du dein Auto bis zum letzten individualisieren möchtest, geschminkt wie ein Pandabär, die Haare zum bunten Irokesen gestylt hast etc
Also alles gegen einen Bestattungswagen auf Dienstreise spricht, dann musst du dich nicht wundern wenn du angehalten wirst und vielleicht etwas genauer hingeschaut wird - Provokation kann eine Herausforderung sein.

Und wenn du trotzdem angehalten wirst, brauchst du dir eigentlich keine Gedanken machen, nur weil der Wagen als Sonder KFZ angemeldet ist.

Natürlich nur solange der Wagen die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden - Stichwort Trennwand.
Normalerweise gilt - Der Wagen muss korrekt Zugelassen sein, Steuern und Versicherung müssen bezahlt sein, TÜV sollter er haben und dann hätten wirs auch schon...
Also im Prinzip wie bei einem PKW nur dass das Kind einen anderen Namen hat...
« Zuletzt geändert: 14.12.2011 um 04:25:04 von dasalf »  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
sleipnir
Beifahrer
***
Offline


Ich liebe Leichenwagen!

Beiträge: 102
Standort: Trier
Mitglied seit: 27.07.2011
Re: Polizei -Gibts da Probleme bei Privatnutzung?
Antwort #2 - 14.12.2011 um 16:57:03
Beitrag drucken  
Hi,

naja Aussehen beschreibe ich mal von mir als weitgehend "normal".

Beim Wagen selber ist nichts umgebaut, allerdings sind hinten die  Abdeckungen (Gardinen) entfernt, so dass einfach nur eine riesige Glasfront ist. Sonst alles original.

Müsste ich denn antworten, dass er auf Dienstfahrt, Tankfahrt, Probefahrt ist oder wäre das eigentlich egal?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
dasalf
Autofahrer
****
Offline


Giftmischer

Beiträge: 471
Standort: Recklinghausen
Mitglied seit: 08.01.2008
Geschlecht: männlich
Re: Polizei -Gibts da Probleme bei Privatnutzung?
Antwort #3 - 15.12.2011 um 14:57:08
Beitrag drucken  
Einen wunderschönen,

ohne Gardienen wirst vielleicht eher angehalten, dürfte aber wie gesagt kein Problem sein.
In diesem Fall würde ich die Polizisten auch nicht anlügen, warum auch - du machst ja nichts unrechtes.
Der Wagen ist zugelassen und du hast ja am Straßenverkehrsamt wohl auch nur den KFZ Brief abgegeben und der Rest wurde von der netten Dame erledigt.

Eine Ausrede brauchst du nur wenn du mit 07er Nummer unterwegs bist und dann auch nicht weil es ein Bestattungswagen ist.

Mal davon abgesehen - wie oft wird man mit einem "normalen" Auto angehalten?
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Gunnar
Autofahrer
****
Offline


21 ist die halbe Wahrheit!

Beiträge: 296
Standort: Wennigsen
Mitglied seit: 24.09.2007
Geschlecht: männlich
Re: Polizei -Gibts da Probleme bei Privatnutzung?
Antwort #4 - 15.12.2011 um 15:35:05
Beitrag drucken  
Moin

Ich bin zweimal angehalten worden.
Das erste mal, hat mich ein junger Polizist rausgewunken und die beiden älteren beim abbremsen sofort  per Handzeichen zum weiterfahren aufgefordert.

Ich glaube der wollte seine Kollegen erschrecken.

Da ich gerade einen Sarg an Bord hatte, war ich eigentlich höchst erfreut kontrolliert zu werden.

Das zweite mal haben mich die Polizisten nur angehalten um mir mitzuteilen, das mein Rücklicht nicht funktioniert.
Die waren sehr freundich und fanden den Wagen schön.

Also alles ohne Probleme.

Ich denke wenn man freundlich bleibt, sind es die Polizisten auch.

Gunnar

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Blackwart
Beifahrer
***
Offline


Die schnsten Momente
im Leben sind Drehmomente...

Beiträge: 121
Standort: Bremen
Mitglied seit: 07.04.2008
Geschlecht: weiblich
Re: Polizei -Gibts da Probleme bei Privatnutzung?
Antwort #5 - 19.12.2011 um 16:10:13
Beitrag drucken  
Moin!

Wurde auch unlängst mit der Leiche angehalten, bzw, rausgewunken - da ich zu schenll unterwegs war  [redface.gif]
Hatte dabei keine Gardinen im Auto und allerhand Kram im Sargraum, man konnte also gut erkennen, dass es kein Bestattungswagen im Dienst ist.
Was "passiert" ist? Nichts anderes als mit normalem Auto auch. Die Trachtengruppe hat den Wagen noch kurz bewundert, dann durfte ich weiter.

In diesem Sinne: Gute Fahrt  [smilie028.gif]
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
PeterW
Bobbycarfahrer
Offline


Ich liebe Leichenwagen!

Beiträge: 8
Mitglied seit: 10.04.2019
Re: Polizei -Gibts da Probleme bei Privatnutzung?
Antwort #6 - 22.05.2019 um 20:12:22
Beitrag drucken  
Ich nutze solches Auto schon seit 10 Jahre und habe noch kein Problem mit der Polizei gehabt. Welche Probleme könnten Sie bekommen, wenn ich fragen darf?

LG
Peter
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
skypitter
Beifahrer
***
Offline


Ich liebe Leichenwagen!

Beiträge: 215
Mitglied seit: 06.07.2018
Re: Polizei -Gibts da Probleme bei Privatnutzung?
Antwort #7 - 22.05.2019 um 21:41:02
Beitrag drucken  
Hallo Leute,

will auch etwas zu Thema abgeben.
Mit der Trachtengruppe dürfte es keine Probleme geben. Die erkennen nicht dass der Wagen als LKW läuft. Steuervorteil. Nur anhand der genullten Schlüsselnummer würde es auffallen. Da schauen die aber nicht hin.
Wenn alle Stricke reißen und Du auf der sicheren Seite sein willst. Melde einfach ein Gewerbe als „Bestatter“ an. Mach Dir von der Anmeldung ein paar schöne Kopien. Dann meldest Du das Gewerbe wieder ab. Eine Kopie legst Du ins Handschuhfach. So bist Du immer ein Bestatter.
Auf das Hawaii Hemd, nachts vor dem Kino solltest Du verzichten.
Gruß
Skypitter

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Bookmarks: del.icio.us Digg Facebook Google Google+ Linked in reddit StumbleUpon Twitter Yahoo