leichenwagenforum
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (Mehr als 10 Antworten) Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87 (Gelesen: 9340 mal)
Ingo.Marx
Leichenwagenfahrer 1-Sarg
*****
Offline


BKW-Historiker

Beiträge: 704
Standort: IMCDb.org
Mitglied seit: 23.09.2007
Geschlecht: männlich
Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
10.10.2020 um 22:38:32
Beitrag drucken  
Tja... als ich mir vor über 30 Jahren mal einen VW Passat 35i mit Rappold "RAKOLA"-Aufbau als Modell bastelte, war nicht abzusehen, daß ich so ein Fahrzeug später tatsächlich mal besitzen würde. Meine Jugendbastelei von damals befindet sich schon seit vielen Jahren in Jogys Sammlung von Modell-Bestattungswagen - und ich war kürzlich schon drauf und dran, ihn zu fragen, ob er mir das gute Stück wieder zurückgeben würde... Hab ich letztlich nicht gemacht, denn geschenkt ist geschenkt und außerdem könnte man doch jetzt mal ausprobieren, ob meine seit Jahrzehnten brachliegende Passion für Modellautos und -umbauten vielleicht doch mal wieder aus dem Schlaf erwacht.

Und so ist der Plan! Hier ist der echte, den einige von euch vielleicht in diesem Jahr schon mal auf Treffen bemerkt haben:



Und da unten das ist das weiße Basismodell für meinen Umbau sowie das anthrazitfarbene Spenderfahrzeug für die im Original um 25 cm gestreckte Überhangverlängerung. Wird ein bißchen Fummelarbeit, denn beide Modelle sind jeweils nur 5 cm lang (Hesteller ist Herpa, Maßstab 1:87), aber... damals ging's ja auch. Cool

Updates für den geneigten Leser gibt es dann in loser Folge hier.
  

IMG_4984.jpg ( 797 KB | 123 Downloads )
IMG_4984.jpg
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Wattie aus HRO
Leichenwagenfahrer 1-Sarg
*****
Offline


Ich liebe Leichenwagen!

Beiträge: 827
Standort: Rostock
Mitglied seit: 18.04.2013
Geschlecht: männlich
Re: Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
Antwort #1 - 12.10.2020 um 18:22:09
Beitrag drucken  
cool!!

dann maximale Erfolge beim Basteln dir und ganz doll viel Spass gewünscht!!!

Ahoi vonne Ostsee,
Wattie
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
jogy
Beifahrer
***
Offline


Ich liebe Leichenwagen!

Beiträge: 139
Mitglied seit: 05.10.2017
Re: Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
Antwort #2 - 12.10.2020 um 18:36:59
Beitrag drucken  
Moin
Ich finde es echt schön das du dich wieder an dein altes Hobby rantraust 👍 Ich hoffe wir sehen in naher Zukunft die fortschritt hier im Forum
LG jogy
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ingo.Marx
Leichenwagenfahrer 1-Sarg
*****
Offline


BKW-Historiker

Beiträge: 704
Standort: IMCDb.org
Mitglied seit: 23.09.2007
Geschlecht: männlich
Re: Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
Antwort #3 - 12.10.2020 um 22:35:23
Beitrag drucken  
Danke euch herzlich für euren Zuspruch, ihr Jungens! Smiley

Das Zerpflücken beginnt - hier seht ihr mal einen Überblick fast aller Einzelteile, die die beiden Modelle so in sich tragen:



Die Achsen und Räder könnte man noch weiter zerlegen und auch der hintere Lichtbalken besteht aus noch mehr Teilen - kommt alles später noch. Wir sehen: Es fehlt bereits ein vorderer Blinker! Ja... ratet mal!  Augenrollen Ich hab hier dunklen Teppich zu liegen und brauche insgesamt zwei vordere Blinker. Dürfte klar sein, womit ich jetzt nicht meine Zeit verbringe, denn ich muß hier ohnehin mal wieder mit dem Siemens Super E electronic 320 durch...

Beim weißen Modell sieht die Demontage ähnlich aus, anschließend wird der Toto-Lotto-Aufdruck mit Reinigungsbenzin entfernt, damit man den Schriftzug später nicht als Erhebung im Lack sieht.

Wichtig bei solchen Projekten ist eine ordentliche Aufbewahrung der einzelnen Bauteile. Diese roten Pappschachteln gibt es in fast jedem Supermarkt zu kaufen - nur echt mit der Piemont-Kirsche!

Als nächstes müssen wir noch mal zum Originalfahrzeug zurück:



Ich möchte den Umbau so nahe wie möglich am tatsächlichen Rappold-Umbau vornehmen. Dieser besteht u. a. aus einer um 25 cm längeren GfK-Heckklappe und einem entsprechend gestreckten hinteren Stoßfänger, was dazu führt, daß ich am Service-Ende meines Autos einen hübschen Balkon habe, der mir beim Beladen schon oft gute Dienste geleistet hat.

Der RAKOLA (= RAppold KOmbi LAng) wurde als rückrüstbares Preiswert-System auf MB S124, Citroen XM und VW Passat B3/ B4 Variant angeboten, um einen leichteren Wiederverkauf des gebrauchten Fahrzeuges als regulären Kombi zu ermöglichen. Dieses wirtschaftliche Verkaufsargument von Rappold legt nahe, daß möglichst viele Serienteile im Fahrzeug verbleiben, damit einer eventuellen Rückverwandlung in einen Kombi nichts im Wege steht. An der Karosserie wurde beim Umbau nichts geschnitten und deswegen habe ich z. B. vier funktionsbereite Rücklichter am Wagen, die auch in den Fahrzeugpapieren eingetragen sind. Die inneren Leuchten sieht man natürlich nur, wenn die Heckklappe geöffnet ist.

Und hier beginnt dann die von mir angedachte Komplikation, die mein Umbau aus Jugendzeiten nicht hatte: Die Miniatur-Heckklappe soll genau so beweglich sein, wie die echte!  Cool Es kann sein, daß ich hier später ein wenig tricksen muß, um die Klappe an den Serienrückleuchten vorbei schließen zu lassen, aber das sehen wir dann im weiteren Verlauf mal.

Mein heutiger Cliffhanger: Und nun kommt ein frisches Cuttermesser zum Einsatz!
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
spaceballs
Leichenwagenfahrer 1-Sarg
*****
Offline



Beiträge: 567
Standort: ME
Mitglied seit: 12.12.2007
Re: Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
Antwort #4 - 13.10.2020 um 22:14:31
Beitrag drucken  
Au Mann, Rappold fand ich im Rückblick für meine Lebensgeschichte natürlich besser als VW, aber Deine smarte Umsetzung in ein Kleinstmobil achte ich auch sehr und mit einer gewissen Hochachtung.  Smiley

Durch die Zillo gab es das T-Shirt mit dem Aufdruck "Strange People Crossing"- und das ist trotz persönlicher Bekanntschaft hier so richtig passend.  Smiley


Ich höre ebenso weiter zu.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Leichi
Beifahrer
***
Offline


Ich liebe Leichenwagen!

Beiträge: 165
Mitglied seit: 06.07.2018
Geschlecht: männlich
Re: Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
Antwort #5 - 13.10.2020 um 22:18:28
Beitrag drucken  
Schönes Projekt für die fiese Jahreszeit. Ich hatte Deinen Passat gar nicht mit offener Klappe gesehen, das ist ja ein witziges Prinzip  Cool
Das macht das basteln ja ein wenig einfacher, auch wenn ein Minipassat dafür sein Leben lassen muss. Bin gespannt auf das Ergebnis.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ingo.Marx
Leichenwagenfahrer 1-Sarg
*****
Offline


BKW-Historiker

Beiträge: 704
Standort: IMCDb.org
Mitglied seit: 23.09.2007
Geschlecht: männlich
Re: Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
Antwort #6 - 13.10.2020 um 22:48:24
Beitrag drucken  
Ein herzliches Dankeschön auch euch beiden für das Interesse und die anerkennenden Worte! Freue mich sehr über so viel ungeahntes Feedback.  Smiley Übrigens: Den Citroën CX Break vom Team spaceballs gibt es auch in 1:87 in der Praliné-Serie von Busch - allerdings ein späteres Modelljahr.  Zwinkernd

Hier mal ein schnelles Update: Beim Spenderfahrzeug habe ich die Dachrelings mit einem Cutter vorsichtig abgeschnitten - die werde ich noch brauchen, weil mein Auto mit der langen Dachreling ausgestattet ist, beide Modelle jedoch nur die kurze Reling bis zur B-Säule haben. Man muß halt aufpassen, daß man solche Teile nicht versehentlich einatmet.

Die hinteren Seitenfenster habe ich von innen mit Tesafilm abgeklebt und von außen Spachtelmasse (Revell PLASTO) aufgetragen. Auch die Prägungen der Heckklappe müssen teilweise verspachtelt werden - möglichst ohne die charakteristische Quersicke in Hüfthöhe der Karosserie dabei zuzuschmieren. Es entsteht so das Rohmodell für die Rappold-Heckklappe. Die schneide ich erst dann ab, wenn ich mit der Nagelfeile und feinem Sandpapier die richtige Form herausgearbeitet habe. Zum Schleifen ist es sinnvoll, die Verglasung wieder einzusetzen, damit man die getrocknete Spachtelmasse nicht eindrückt. 

Zuvor hatte ich bereits den hinteren Stoßfänger abgetrennt, den ich später mit einem Teil des Stoßfängers vom weißen Passat verbinden werde. 

Zum Größenvergleich habe ich mal etwas Wechselgeld dazugelegt. Das zeigt auch anschaulich, warum ich erst das Heck forme und dann schneide - so kleine Finger hat nämlich kein Mensch!
  

Plasto_Stossfaenger_Bargeld.jpg ( 222 KB | 176 Downloads )
Plasto_Stossfaenger_Bargeld.jpg
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
jogy
Beifahrer
***
Offline


Ich liebe Leichenwagen!

Beiträge: 139
Mitglied seit: 05.10.2017
Re: Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
Antwort #7 - 15.10.2020 um 20:28:42
Beitrag drucken  
Moin
Ich finde es super wie du das machst, ich könnte das nicht mit meinen Wurstfingern  Zwinkernd
Ich möchte echt gerne wissen ob man das Plasto auch nachher so schleifen wie Autospachtel ? Wenn ja dann viel spass beim schleifen. Das wird echt viel Arbeit bei den Unebenheiten, da hätte ich Angst noch mehr kaputt zu machen als das das es glatt wird  Durchgedreht Wurstfingen  Durchgedreht
LG jogy
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Leichi
Beifahrer
***
Offline


Ich liebe Leichenwagen!

Beiträge: 165
Mitglied seit: 06.07.2018
Geschlecht: männlich
Re: Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
Antwort #8 - 17.10.2020 um 10:21:27
Beitrag drucken  
Wenn Du einen passenden Sarg benötigst, dann sag Bescheid, ich kann den in Resin drucken  Durchgedreht
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ingo.Marx
Leichenwagenfahrer 1-Sarg
*****
Offline


BKW-Historiker

Beiträge: 704
Standort: IMCDb.org
Mitglied seit: 23.09.2007
Geschlecht: männlich
Re: Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
Antwort #9 - 18.10.2020 um 01:45:11
Beitrag drucken  
@Jogy: Ja, Plasto verhält sich ziemlich genau so wie Autospachtel. Daher ist das Schleifen hier auch gar kein so großes Problem, denn die zu schleifenden Stellen sind alle kleiner als die Nagelfeile, mit der ich die meisten Anpassungen vornehme.

Hier mal ein Zwischenstand der zukünftigen Heckklappe im Bild - bisschen unscharf, ich weiß, aber genau so unscharf ist auch das Modell im Moment... Um nicht durch die verschiedenen Farben und Oberflächen irritiert zu werden, habe ich das gesamte Heck mit schwarzem Filzstift eingefärbt - genau so, wie es Lackierer auch mit schwarzer Sprühfarbe machen. Bislang alles nur Feilenarbeit, Sandpapier habe ich noch nicht verwendet. Insgesamt bin ich da schon auf einem guten Weg, aber ein paar Stellen erfordern noch Nacharbeit im Spachteln und erneut Schleifen. Das ist hier ähnlich wie beim Schachspielen: Die Überlegung dauert meist wesentlich länger als das tatsächliche Arbeiten.  Zwinkernd

Weitaus mehr Respekt habe ich vor dem Abschneiden der verlängerten Klappe, denn die Bruchgefahr ist hier bei beiden Werkstoffen recht hoch und anschließende Korrekturen - beim Anpassen ans Fahrzeug unvermeidbar - stets ein Balanceakt.

Den angegossenen Heckwischer habe ich übrigens entfernt, denn mein Auto hat ja auch keinen mehr.

@Leichi: Danke dir herzlich für dein Angebot, aber mein Auto fährt keine Särge mehr. Eine Schrankwand aus den 50er Jahren, einige Röhrenradios oder einfach ein paar DHL-Pakete aus Resin wären hier deutlich näher am tatsächlichen Einsatzbereich.  Laut lachend
  

Heckklappe_formen.jpg ( 135 KB | 120 Downloads )
Heckklappe_formen.jpg
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
jogy
Beifahrer
***
Offline


Ich liebe Leichenwagen!

Beiträge: 139
Mitglied seit: 05.10.2017
Re: Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
Antwort #10 - 18.10.2020 um 13:06:28
Beitrag drucken  
Moin
Na, da bist du aber schon ziemlich weit.
Ich finde es echt gut was du da machst. Nimmst du noch Auftragsarbeit an ?
LG jogy
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ingo.Marx
Leichenwagenfahrer 1-Sarg
*****
Offline


BKW-Historiker

Beiträge: 704
Standort: IMCDb.org
Mitglied seit: 23.09.2007
Geschlecht: männlich
Re: Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
Antwort #11 - 20.10.2020 um 23:01:01
Beitrag drucken  
Ja, danke dir!  Smiley Für Auftragsarbeiten bin ich ehrlich gesagt nicht gut genug (siehe auch unten), daher nicht so gerne - aber es kommt letztlich darauf an, was das Vorhaben ist und wie lange es dauern darf.

Zum aktuellen Umbau: Betriebsunfall! („kein Clickbait“, würde ein Youtuber sagen)

Hier seht ihr wieder den weißen Passat – vermutlich zum letzten Mal, denn er ist mir verunglückt. Den Aufdruck und die Heckklappe habe ich zwar entfernt, so wie es im Drehbuch stand. Dabei habe ich, lange aus der Übung, jedoch einen klassischen Anfängerfehler begangen: Zu kräftig mit einem zu stumpfen Cutter von oben geschnitten, folglich abgerutscht und dabei die rechten Dachsäulen abgebrochen - Heeey Macarena, aaay!  Augenrollen Das kann man kleben, es wird aber nicht mehr schön und die Eigenspannung des hinteren Seitenteils hält auch ordentlich dagegen…

Beim Abrutschen sind mir auch gleich die unteren Seitenschürzen noch beidseitig abgebrochen – das war anders gedacht, denn die brauche ich teilweise für die Verlängerung des Stoßfängers. Nun gut, betrachten wir dieses Objekt als Übung – ein Kollateralnutzen als Schablone für die lange Heckklappe ist immer noch drin. Ersatz ist unterwegs, den champagnerfarbenen Vergleichs-Passat im Hintergrund will ich nicht schlachten.
  

Leider_nein.jpg ( 154 KB | 116 Downloads )
Leider_nein.jpg
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Ingo.Marx
Leichenwagenfahrer 1-Sarg
*****
Offline


BKW-Historiker

Beiträge: 704
Standort: IMCDb.org
Mitglied seit: 23.09.2007
Geschlecht: männlich
Re: Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
Antwort #12 - 21.10.2020 um 22:33:33
Beitrag drucken  
Guten Abend. Hier seht ihr mal den aktuellen Stand der langen Heckklappe im Bau. Die hinteren Seitenfenster sind verschlossen, die Konturen der angegossenen Originalheckklappe habe ich verschliffen und auch die Dachleisten (auf denen sich mal die Reling befand) habe ich im hinteren Bereich geglättet, denn beim Original ist hier auch nichts dergleichen zu sehen – die GfK-Haube aus Rappold-Fertigung ist an den Oberkanten rundum glatt.



Geschliffen ist dies nun auch mit 600er Schleifpapier und die Fensterblenden sind dabei so dünn geworden, dass ich von innen noch mal etwas Spachtelmasse zur Stabilisierung aufgetragen und diese mit Kunststoffkleber versiegelt habe. Dies alles sind Sicherungsmaßnahmen, denn der bevorstehende Schnitt der Haube auf die richtige Länge ist bei dem ganzen Projekt vermutlich die schwierigste Teilaufgabe.
  

Rohbau_Heck.jpg ( 177 KB | 117 Downloads )
Rohbau_Heck.jpg
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Ingo.Marx
Leichenwagenfahrer 1-Sarg
*****
Offline


BKW-Historiker

Beiträge: 704
Standort: IMCDb.org
Mitglied seit: 23.09.2007
Geschlecht: männlich
Re: Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
Antwort #13 - 22.10.2020 um 20:19:11
Beitrag drucken  


Und hier mal ein wenig Arbeit aus dem Innenraum: Rücksitz entfernt. Dies ist konsequent, denn mein Auto hat ja auch keinen mehr. Ich könnte noch mehr wegschneiden, aber dann geht die Stabilität des Bauteils flöten. Das wäre schlecht, denn es hält auch die hintere Achse in der richtigen Position. Das hier ist Grobschnitt – im weiteren Verlauf wird das natürlich noch hübscher.

Rechts daneben seht ihr alles, was ich weggehobelt habe und im Hintergrund das Werkzeug: Den Cutter. Genau genommen ist es übrigens eine Cutter*in mit Namen „Cutterina“.
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
McLusky
Beifahrer
***
Offline



Beiträge: 150
Standort: Köln
Mitglied seit: 26.06.2015
Geschlecht: männlich
Re: Modellbau: Mein Rappold VW Passat im Maßstab 1:87
Antwort #14 - 23.10.2020 um 11:19:07
Beitrag drucken  
Ich bin schwer beeindruckt!
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 
Thema versendenDrucken
Bookmarks: del.icio.us Digg Facebook Google Google+ Linked in reddit StumbleUpon Twitter Yahoo